Er sucht paar sexgeschichten zum prickeln

er sucht paar sexgeschichten zum prickeln

Lebensjahr sexuell aktiv ist aber bis zu ihrem Lebensjahr nichts mit Männern hatte. Zuerst war es die 2 Jahre ältere BESTE Freundin mit der sie sich gegenseitig befummelte, dann irgendwann gab es noch andere Freundinnen mit denen sie Fummelspiele machte die auch bis zum Orgasmus gingen. Aber immer alles nur mit Fingern. Mit 17 hat sie dann eine ihrer Freundinnen mit einer Frau Mitte 30 bekannt gemacht und von der wurde sie dann richtig in die Liebe unter Frauen eingeweiht.

Diese Frau hat sie auch entjungfert. Als sie ihr einmal sagte das sie gern wissen würde wie das mit einem Mann ist wurde sie von ihr ans Bett gefesselt und mit einem Strap-on durchgevögelt bis ihre zarte Muschel wund war. Das hatte ihre Lust auf Männerschwänze geheilt. Erst mit fast 23 Jahren lernte sie Detlef kennen und einen Männerschwanz lieben. Von dem Moment an hatte sie ihre bisexuellen Gelüste unterdrückt.

Als sie mir heute Nachmittag zwischen die Beine griff war das ihr erstes Fotzenfleisch seit damals und es hatte ihr gut gefallen. Ich erzählte ihr daraufhin meine Geschichte und das die sich von ihrer gar nicht so sehr unterschied.

Allerdings hat es sich bei mir dann parallel entwickelt. Ich hab mich von Jungs und Mädchen lecken lassen und hab auch selbst gern Hände und Zunge angelegt. Bis vor 3 Jahren ungefähr. Da fingen Wolf und ich an unser Sexualleben umzukrempeln und unsere Lust an sehen und zeigen und wenn es sich ergibt auch mit anfassen, auszuleben.

Als hätte Ute nur darauf gewartet fasste sie unter ihren Rock und mit einem Schwups hatte sie ihren Slip runtergezogen und über ihre Sandaletten gezogen.

Etwa 10 Meter vor uns war eine Bank mit einem Papierkorb. Schnell ging Ute dort hin, warf den Slip in den Papierkorb, setzte sich breitbeinig auf die Bank und zog ihren Rock ganz hoch. Mit einem schnellen Blick in die Runde vergewisserte ich mich das niemand kam setze mich schnell neben sie. Obwohl ich behaarte Mösen nicht so gern habe war ich fasziniert von dieser Fotze. Die Härchen zwischen den Beinen glänzten nass von ihrem Mösensaft und klebten an den Oberschenkel-Innenseiten.

Ute fing sofort an zu zucken. Ute zappelte jetzt schon wesentlich stärker und sie bettelte ich möge zufassen. Schnell noch mal ein Blick in die Runde, keiner in Sicht und schon drückte ich ihr zwei Finger in ihren Lustkanal und rieb mit dem Zeigefinger der anderen Hand ihren Kitzler. Aber so musste ich schnell meine Finger zurück ziehen und Ute zog ihren Rock zurecht. Ute sah mich mit hochrotem Kopf etwas verschämt an aber ich lächelte sie nur an.

Wir standen auf und gingen weiter. An unserem Wohnmobil angekommen brannte schon der Grill, zwei Tische standen nebeneinander und waren gedeckt, eine Flasche Sekt stand in einem kleinen Eimer mit kaltem Wasser, nur die zwei Männer waren nicht zu sehen. Als ich zur Wohnmobiltür ging hörte ich drinnen Stimmen.

An Detlefs Kommentaren konnte ich erkennen was die beiden sich da ansahen. Wolf zeigte Detlef gerade ein paar Fotos und wohl auch Videos von mir. Ich schlich mich zurück und erzählte Ute was die beiden da drinnen trieben. Jetzt schlich Ute zur Tür und lauschte.

Da sie zunehmend rot wurde konnte ich mir gut vorstellen was da für Kommentare zu hören waren. Leise schlich sie wieder zu mir zurück. Er findet deine blanke Fotze zum küssen. Damit stand ihr Entschluss jetzt wohl unverrückbar fest. Drinnen war ein schnelles wegräumen zu hören und Detlef kam mit einem hochroten Kopf und einer nicht zu übersehenden Beule in der Hose raus. Schnell setzte er sich hin und ich tat so als hätte ich nichts gesehen. Ihm schien aber sehr gefallen zu haben was er von mir gesehen hatte.

Während die Männer sich ums Fleisch kümmerten machten wir Frauen schnell zwei Salate. Die Männer machten wohl ihr Witze denn vom Grill war immer wieder Lachen zu hören. Die zwei schienen sich wirklich gut zu verstehen. Ute frug mich ob ich mich noch umziehen würde aber ich hatte eh das Gefühl viel zu viel an zu haben und sagte Ute das ich eher noch zwei Knöpfe an meinem Jeanskleid öffnen würde bevor ich eine Slip anziehen würde.

Nach ein paar Minuten kam sie in einem Sommerkleid zurück das, so wie mein Jeanskleid, vorn geknöpft war. Wolf und Detlef sahen ihr interessiert hinterher als sie wieder in unser Wohnmobil einstieg. Herrlich nackt war sie darunter. Ich ging auf sie zu, fasste ihr einmal herzhaft zwischen die Beine und berührte zum ersten mal ihre schweren Hängebrüste.

Genau so wie es ich wollte. Jetzt war ich an der Reihe und Ute achtete bei mir darauf dass ich nicht zu viel und nicht zu wenig zeigte.

So stiegen wir beide aus unserem Wohnmobil und schon auf den Stufen zeigten wir zwei unseren Männern viel Bein und ansatzweise Fotze.

Man könnte meinen die hätten sich vorher abgesprochen. Wir wollten den Abend am Strand bei einem Gläschen Sekt ausklingen lassen. Wir setzten uns in den Sand und genossen die letzten Sonnenstrahlen; Ute und ich natürlich auch zwischen den Beinen, allerdings noch sehr vorsichtig da auch noch andere Leute am Strand unterwegs waren. Nach und nach wurden es aber immer weniger Leute und wir zwei Frauen wurden mutiger.

Deutlich war sein sich aufrichtender Schwanz in der Hose zu erkennen. Sie hatte dabei die Augen geschlossen und leckte sich immer wieder über die Lippen. Der ganze Sekt hatte bei ihr wohl eine Schranke geöffnet denn im Vergleich zum Vormittag war das eine Frau die ihre Geilheit zeigte und auch lebte.

Wolf hatte schon eine riesen Beule in der Hose über die er sich immer wieder rieb während er Utes geilem Treiben zusah. Sein Schwanz stand wie eine eins in der Hose und ich konnte mir denken dass er ihn endlich rausholen und wichsen wollte, das aber so offen am Strand nicht wollte. Gesagt, getan; die beiden Männer gingen zurück zum Campingplatz und Ute und ich gingen in die Dünen.

Wir suchten uns eine tiefe Mulde die weit genug weg vom Strand und vom Weg war so das mit unliebsamen Überraschungen nicht zu rechnen war. Während wir so durch die Dünen gingen plapperte Ute die ganze Zeit wie unheimlich toll sie es finden wurde uns kennen gelernt zu haben was ich ihr nur zu gern zurück gab und wie unheimlich freizügig wird doch wären und das das auf sie abfärben würde was ich sah und noch mehr davon erhoffte und das sie im Moment so unheimlich geil wäre und das sie es noch nicht fassen könnte das sie eben vor einem eigentlich wildfremden Mann gewichst hätte.

Der wird dich nicht abfassen wenn du es nicht möchtest. Wir standen oben am Rand der Mulde und als wir die Männer kommen sahen winkten wir kurz und gingen schon mal runter in die Mulde. Als Ute das sah machte sie es genauso und ich nahm sie in den Arm. Ich rieb meine Hängebrüste an ihren Hängern und presste meine blanke Möse gegen ihren behaarten Venushügel. Dabei streichelte ich zärtlich ihren Hintern und kniff auch mal leicht in die Pobacken. Der Mittelfinger fand die Pokerbe ganz von allein und konnte nicht wiederstehen Utes kleines runzeliges Arschloch zu reiben und zu drücken.

Ute schloss wieder die Augen, stöhnte leise auf und presste sich noch fester an mich. Von hinten glitt mein Mittelfinger noch etwas weiter nach vorn und tauchte ganz kurz ihn ihre übersprudelnde Möse ein. Schnell war die Decke ausgebreitet und die Sektflasche geöffnet. Detlef vor mich und Wolf vor Ute.

Wie von allein gingen bei Ute dabei die Beine weit auseinander. Diesmal hatte Wolf keine Hemmungen mehr. Schwupps war er aus seiner Shorts und reckte Ute seinen steif werdende Pimmel entgegen. Detlef wusste nicht wo er zuerst hinsehen sollte; mir zwischen die weit gespreizten Beine, seiner sich wichsenden Frau zusehen oder Wolf zusehen wie er sich, durch Ute aufgegeilt, den Schwanz rieb. Ich fing jetzt auch an mir Lust zu bereiten und streichelte und knetete meine Brüste.

Detlef sah jetzt nur noch mir zu aber er hatte immer noch Hemmungen seinen Schwanz raus zulassen und sich zu befriedigen. Ich trieb das Spiel jetzt noch weiter indem ich mich umdrehte, mich vor ihn hinkniete und auf alle Viere ging Ich streckte ihm meinen nackten Hintern und meine blanke Fotze dicht vors Gesicht und begann meine Fotze zu bearbeiten.

Dabei schaukelten meine Hängetitten unter mir im Rhythmus meiner Wichsbewegungen. Ute hatte aufgehört zu wichsen und sah zu Detlef und mir rüber. Detlef sah etwas unsicher in die Runde und Ute hatte Mitleid. Sie krabbelte zu ihm rüber und griff von oben in seine Hose. Deutlich waren erste Wichsbewegungen in der Hose zu erkennen und Detlef entspannte sich sichtlich.

Ich setzte mich wieder breitbeinig hin und sah den beiden zu. Endlich konnte Ute ihn davon überzeugen auch seine Hose auszuziehen. Zum Vorschein kam ein schöner Schwanz, etwas kleiner als der von Wolf aber schön dick und die Adern traten deutlich hervor. Dabei sah ich Ute zu wie sie voll Hingabe Detlefs Schwanz wichste. Als Ute zu mir rüber sah und Wolfs Schwanz tief in meinem Mund stecken sah, beugte sie sich weit vor und nahm Detlefs Schwanz auch in ihren Mund.

Mit der Zeit konnte ich 4 Finger in Utes Loch drücken und hörte dabei nur ein leises Grunzen und stöhnen. Wolf hatte die ganze Zeit genossen und zugesehen wie ich Utes Fotze gefummelte. Er beugte sich leicht vor und streichelte Utes Hintern ganz vorsichtig.

Ute sah kurz nach hinten, zog mir ihre Fotze weg und streckte ihr geiles Frauenfleisch Wolfs streichelnder Hand entgegen. Spätestens jetzt war es an der Zeit etwas die Positionen zu wechseln. Ich legte mich so neben Detlef das er bequem an meine Fotze kam, Wolf legte sich so vor mich das ich seinen Schwanz blasen und er an Utes Fotze spielen konnte während Ute weiterhin an Detlefs Schwanz leckte und saugte. Zuerst vorsichtig, aber dann immer fordernder kam Detlefs Hand zwischen meine Beine die ich so weit es ging spreizte.

Er rieb ausgiebig über meine blank rasierte Möse, strich jede Hautfalte nach, schob mir erst einen Finger rein und rieb mit dem Daumen dabei meinen Kitzler. Ich presste meinen Unterleib gegen seine Hand und gab ihm so zu verstehen dass ich mehr wollte. Schnell wurde aus dem einen Finger in mir 2 und dann drei. Als Detlef die Finger in mir dann krümmte und meine Fotze somit zwischen Daumen und Fingern zusammenpresste hätte ich laut aufstöhnen können, aber Wolfs dicker Pimmel in meinem Mund verhinderte dass ich zu laut wurde.

Ich schaute auch immer wieder mal rüber was Wolfs Hand bei Ute anstellte und an ihrem wild zuckenden Unterleib konnte ich erkennen das ihr sehr gut gefiel was Wolf da machte. Er hatte mittlerweile seine 4 Finger bis zur Wurzel in ihrer Möse und spielte mit dem Daumen an ihrem Kitzler. Jedesmal wenn er die Finger in ihr drehte bedankte sich Utes Fotze mit einem deutlich hörbares schmatzen.

So hielt er Ute unmittelbar vor dem Höhepunkt während seine Finger das Innerste ihrer Fotze erkundeten. Jedes mal wenn er die Finger fast ganz aus ihr rausgezogen hatte sah ich die Mengen an Fotzenschleim die aus Ute nur so rausliefen. Wolfs Hand glänzte schleimnass. Ute zuckte immer wilder und Detlef schien auch kurz davor zu sein ihr alles in den Mund zu spritzen denn er zog, zerrte und drückte so unkontrolliert an meiner Möse herum das es eine wahre Freude für mich war.

Genüsslich wollte ich auf Wolfs Samenschuss in meinen Mund warten als er mir plötzlich seinen Dicken aus dem Mund zog. Er kroch etwas weiter zu Ute hin und küsste sie sacht auf die Oberschenkel-Innenseite. Sekundenlang lag sie wie erstarrt da um dann nur noch wilder mit dem Unterleib zu zucken. Das war für Wolf Zeichen genug das sie es wollte dass er sie leckte. Als die Zunge Utes Fotze berührte explodierte sie förmlich. Laut stöhnte sie auf wobei ihr Detlefs Schwanz aus dem Mund rutschte.

Mit beiden Händen quetschte sie ihre dicken Brüste und presste Wolfs Kopf zwischen ihre Oberschenkel. Detlef lag da mit hochaufgerichtetem Schwanz und starrte die beiden an. Schnell drehte ich mich so dass ich seinen Schwanz in den Mund nehmen konnte. Als ich meine Hand um seinen Sack schloss, zuckte er zusammen und als ich meinen Mund über seinen Pimmel stülpte begann auch er zu stöhnen und fickte mich in den Mund.

Ich krabbelte schnell noch weiter rum und endlich lag ich in der guten alten 69 auf Detlef. Er fasste sofort um meine Hüften und zog meine Fotze auf seine leckbereite Zunge. Herrlich so eine flinke Zunge am Kitzler zu spüren und dabei einen wildfremden Schwanz im Mund zu haben. Plötzlich wollte er wegziehen aber ich hielt ihn fest.

Gleichzeitig hörte ich Ute heftigst kommen. Sie stöhnte und brabbelte wildes Zeug und dann war auch ich soweit. Wie wild saugte ich an Detlefs Schwanz und er saugte genauso wild an meiner Fotze. Sie drehte sich zu mir, drückte mich gegen die Theke, legte ihre Hand sanft auf meine und flüsterte: Ihr Gesicht hatte einen Ausdruck, der mich verrückt machte. Hallo ich bin die Susi heute 28 und will euch auch eine Geschichte schreiben die ich in meinen Leben bestimmt nicht vergessen werde.

Als alles begann war ich 18 und für mein Alter gut entwickelt. Die anderen Mädchen waren natürlich neidisch auf mich und deshalb gab es immer wieder zickerein. Ich war so stolz auf meine Figur so das ich mich gerne etwas offener zeigte wie andere Mädchen und so entstand die Geschichte die ich euch heute erzählen will. Es war eigentlich ein ganz normaler Sommertag nur eines war anders, diese Hitze die schon seit 2 Wochen fast unerträglich Allen zu schaffen machte, war kaum noch zu ertragen.

Schon morgens, bevor ich mich auf den Weg zur Schule machte, zeigte das Thermometer 23 Grad. So zog ich mich auch sehr luftig an. So machte ich mich auf den Weg und kam wie immer pünktlich zur Schule. Unsere Lehrerin kam heute etwas später und als ich sie sah blieb mir fast die Spucke weg. Sie trug einen sehr kurzen Mini und eine leicht transparente Bluse wo man erkennen konnte das sie keinen BH trug, denn ihre sehr kleine Brust war gut zu erkennen.

Ich war meistens nach der Schule bei meinen Freund Mario. Er war oft ohne seine Eltern zu hause da sie geschäftlich sehr viel Unterwegs waren , und deswegen wollten seine Eltern eine Haushälterin einstellen.

Sie setzten eine Anzeige in die Zeitung in der stand: Suchen nicht junge Haushälterin um das Haus ordentlich zu halten und um auf unseren Sohn aufzupassen.

Am Tag der Vorstellungsgespräche waren seine Eltern nicht da , das war sehr praktisch da wir so freie Auswahl hatten. Die Gespräche verliefen jedoch erst weniger erfolgreich und wir waren kurz vorm resignieren als die Tür noch einmal klingelte. Im Türrahmen stand eine wunderschöne junge Frau Mitte zwanzig. Mit offenem Mund baten wir sie herein und sie nahm im Wohnzimmer platz. Mit einem leichten französischen Akzent sagte sie: Schön langsam merkte ich, wie sich mein Schwanz in der Hose erregte und auch Mario viel es schwer seine Beherrschung zu behalten.

Nach dem das Gespräch beendet war wurde sie natürlich sofort eingestellt. Seid ich denken kann war ich in meiner Tante Irmgard verliebt. War es früher einfach nur Schwärmerei für sie, hatte sich das in den letzten 4 Jahren grundlegend geändert und sie war zu meinen bevorzugten Wichsobjekt geworden. Ich wollte es aber nicht nur beim Wichsen belassen, sondern wollte sie dazu bringen mit mir zu Ficken. Nach den Gespräch mit meiner Tante, fragte mich meine Mutter ob ich das machen wolle, Tante Irmgard würde mir auch ein gutes Trinkgeld dafür geben.

Mein Herz machte einen Luftsprung, endlich die Chance! Ich rief also meine Tante an und machte für Sonnabend morgen einen Termin ab. Das waren noch drei verdammt lange Tage! Ich wollte die Tage nützen um mich auf meine Tante vorzubereiten. Ich kaufte mir eine neue Badehose eine Nummer zu klein die ich dann bei der Gartenarbeit tragen wollte.

Dann war es endlich Sonnabend!!! Ich stand ganz früh auf, duschte mich ausgiebig und nach den Frühstück fuhr ich los. Ich konnte kaum erwarten beim Haus meiner Tante anzukommen, denn ich hatte schon den ganzen morgen eine tierische Latte. Endlich war ich da. Mein erstes Mal Romatikträume.

Seiten Mein erstes Mal Romatikträume.

..

Sexy erotic inselintelligenz



er sucht paar sexgeschichten zum prickeln


Ich freue mich auf eine Antwort, Herzl. Was suche ich denn nun? Also wie geschrieben ich bin gerne dominant suche eine unterwürfige Frau aber nicht nur das eine Frau die vielleicht auch mehr sein möchte für mich eine Freundin die zuhört?

Euer Alter ist mir egal,gerne Reifes Alter, auch gerne sehr Mollig. Hi, wir suchen für heute ein erotisches Erlebnis mit einer Frau oder einem Mann.

Bei einen Mann erwarten wir ein Mitbringsel. Rollenspiel, ausgeliefert sein, benutzt werden, verschlossen sein, dich ungezwungen in meinen Räumen bewegen, auch in Nylons, Dessous und Heels - dabei ist Schmerz nur eine Option, kein MUSS! Alle Accessoires testen, ob sanft oder stürmisch, das finden wir heraus. Bin südländer M 44 85 gut bestückt teilrasiert dominant hetero sauber und diskret, sehe gut aus und bin gepflegt schlank und sportlich, Suche besuchbare paar wo er bi und devot ist, ihr wird es ganz sicher nicht bereuen: Alles kann, nichts muss Diskretion und Sauberkeit sind Selbstverständlich.

Dann schreibt mir eine Nachricht. Freue mich auf eine Nachricht von euch. Vielleicht bist du mutig und schreibt mir mal ein paar Zeilen oder gerne auch mehr über dich oder euch. Auf Wunsch bringe ich auch noch einen versauten Freund mit.

Würde mich echt freuen eine nette ehrliche Frau oder Paar Sehr gerne mit "Happy Ending": Näheres gerne bei Interesse! Wir sind besuchbar und haben Tagesfreizeit, besuchen aber auch gerne.

Hallo, ich suche eine Frau für den Haushalt und für mich. Wertes Paar, ich bin ein im Leben stehender natürlicher Mann, normal, gebildet, kultiviert. Bin , normal gebaut, sauber und gesund Ich habe einen straken Hand zur Devotion, leider bislang recht unausgelebt und suche ein Paar, die einen Mann wie mich mit einbinden können. Ich bin facettenreich, vom Voyeur bis Sklave kann ich die von Ihnen gewünschten Aufgaben erfüllen, wobei ich als Haussklave wohl noch etwas Erziehung brauche da recht unerfahren.

Ich männlich gepflegt gut aussehend suche Frau gerne jung nur zum anschauen bei mir zuhause,evt auch Paar. Gerne in Bikini , schönes Outfit. Mag es besonderst die Frau mit der Zunge zu verwöhnen. Keine finanziellen Interessen und auch keine Lust auf Mehrfachkontaktler. Interessen,Bei Interesse etwas mehr über mich!! Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Paar58 sucht Devote sie. Er sucht weiteren, niveauvollen Mitspieler nicht bi für Treffen mit Paar Ich suche noch einen weiteren gepflegten, niveauvollen Mitspieler nicht bi-veranlagt für ein Treffen mit einem befreundeten Paar um die Dame gemeinsam zu verwöhnen. Jetzt hier Deine Anzeige einstellen! Ich hatte mich also nicht getäuscht mit meiner Annahme das Ute eine geile aber etwas verschüchterte Frau war die geweckt werden wollte.

Ihr Detlef war wohl eher so der Typ wie mein Wolf. Als wir so zwischen den Dünen lang gingen um ein geeignetes Plätzchen zu finden frug Ute mich ob wir auch swingen würden. Sofort spreizte ich meine Beine und ging etwas in die Knie und genoss Utes tastende Hand die meine blankrasierten Schamlippen abtastete, meinen Eingang nur ganz kurz berührte, von dort zu meinem Kitzler glitt, da zweimal drückte und dann wieder verschwand. Bevor ich Ute gleich Gutes antun konnte ging sie schon weiter.

Hilfst du mir morgen früh wirklich? Also hockten wir uns beide gleichzeitig in die Kuhle. Als ich anfing zu pinkeln zog ich meine Schamlippen weit auseinander. Ute sah das und machte es sofort nach.

Auch Ute schaute mir zwischen die Beine und sah meinem Pisstrahl zu. Sichtlich erleichtert gingen wir zurück zu unseren Männern. Langsam aber sicher wurde es jetzt kühl am Strand und wir beschlossen zu gehen und am Wohnmobil zu grillen.

Als weit und breit kein Mensch zu sehen war griff Ute mir plötzlich von hinten unters Jeanskleid und streichelte meine nackten Hintern. Sofort begann es bei mir wieder zu kribbeln. Ute lacht nur und drängte ihre Hand von hinten zwischen meine Oberschenkel. Ich blieb breitbeinig stehen, beugte mich vor und stützte meine Hände auf den Knien ab. Als sie mein Poloch erreichte streichelte sie ganz leicht die krause Rosette und da hab ich wohl zum ersten mal aufgestöhnt.

Das war wohl noch mehr Ansporn für Ute denn plötzlich spürte ich die Finger gegen meinen Damm pressen. Meine Möse klaffte wie von selber weit auf und dann versanken zwei Finger bis zur Wurzel in mir. Vorn, über eine Dünenkuppe waren ein paar Leute aufgetaucht.

Wir gingen weiter den Weg entlang und ich hatte ganz schön zittrige Knie. Ute grinste und erzählte mir dass sie seit ihrem Lebensjahr sexuell aktiv ist aber bis zu ihrem Lebensjahr nichts mit Männern hatte.

Zuerst war es die 2 Jahre ältere BESTE Freundin mit der sie sich gegenseitig befummelte, dann irgendwann gab es noch andere Freundinnen mit denen sie Fummelspiele machte die auch bis zum Orgasmus gingen.

Aber immer alles nur mit Fingern. Mit 17 hat sie dann eine ihrer Freundinnen mit einer Frau Mitte 30 bekannt gemacht und von der wurde sie dann richtig in die Liebe unter Frauen eingeweiht. Diese Frau hat sie auch entjungfert.

Als sie ihr einmal sagte das sie gern wissen würde wie das mit einem Mann ist wurde sie von ihr ans Bett gefesselt und mit einem Strap-on durchgevögelt bis ihre zarte Muschel wund war. Das hatte ihre Lust auf Männerschwänze geheilt.

Erst mit fast 23 Jahren lernte sie Detlef kennen und einen Männerschwanz lieben. Von dem Moment an hatte sie ihre bisexuellen Gelüste unterdrückt.

Als sie mir heute Nachmittag zwischen die Beine griff war das ihr erstes Fotzenfleisch seit damals und es hatte ihr gut gefallen. Ich erzählte ihr daraufhin meine Geschichte und das die sich von ihrer gar nicht so sehr unterschied. Allerdings hat es sich bei mir dann parallel entwickelt. Ich hab mich von Jungs und Mädchen lecken lassen und hab auch selbst gern Hände und Zunge angelegt. Bis vor 3 Jahren ungefähr. Da fingen Wolf und ich an unser Sexualleben umzukrempeln und unsere Lust an sehen und zeigen und wenn es sich ergibt auch mit anfassen, auszuleben.

Als hätte Ute nur darauf gewartet fasste sie unter ihren Rock und mit einem Schwups hatte sie ihren Slip runtergezogen und über ihre Sandaletten gezogen. Etwa 10 Meter vor uns war eine Bank mit einem Papierkorb.

Schnell ging Ute dort hin, warf den Slip in den Papierkorb, setzte sich breitbeinig auf die Bank und zog ihren Rock ganz hoch.

Mit einem schnellen Blick in die Runde vergewisserte ich mich das niemand kam setze mich schnell neben sie. Obwohl ich behaarte Mösen nicht so gern habe war ich fasziniert von dieser Fotze. Die Härchen zwischen den Beinen glänzten nass von ihrem Mösensaft und klebten an den Oberschenkel-Innenseiten.

Ute fing sofort an zu zucken. Ute zappelte jetzt schon wesentlich stärker und sie bettelte ich möge zufassen. Schnell noch mal ein Blick in die Runde, keiner in Sicht und schon drückte ich ihr zwei Finger in ihren Lustkanal und rieb mit dem Zeigefinger der anderen Hand ihren Kitzler.

Aber so musste ich schnell meine Finger zurück ziehen und Ute zog ihren Rock zurecht. Ute sah mich mit hochrotem Kopf etwas verschämt an aber ich lächelte sie nur an. Wir standen auf und gingen weiter. An unserem Wohnmobil angekommen brannte schon der Grill, zwei Tische standen nebeneinander und waren gedeckt, eine Flasche Sekt stand in einem kleinen Eimer mit kaltem Wasser, nur die zwei Männer waren nicht zu sehen.

Als ich zur Wohnmobiltür ging hörte ich drinnen Stimmen. An Detlefs Kommentaren konnte ich erkennen was die beiden sich da ansahen. Wolf zeigte Detlef gerade ein paar Fotos und wohl auch Videos von mir. Ich schlich mich zurück und erzählte Ute was die beiden da drinnen trieben. Jetzt schlich Ute zur Tür und lauschte. Da sie zunehmend rot wurde konnte ich mir gut vorstellen was da für Kommentare zu hören waren.

Leise schlich sie wieder zu mir zurück. Er findet deine blanke Fotze zum küssen. Damit stand ihr Entschluss jetzt wohl unverrückbar fest. Drinnen war ein schnelles wegräumen zu hören und Detlef kam mit einem hochroten Kopf und einer nicht zu übersehenden Beule in der Hose raus.

Schnell setzte er sich hin und ich tat so als hätte ich nichts gesehen. Ihm schien aber sehr gefallen zu haben was er von mir gesehen hatte. Während die Männer sich ums Fleisch kümmerten machten wir Frauen schnell zwei Salate.

Die Männer machten wohl ihr Witze denn vom Grill war immer wieder Lachen zu hören. Die zwei schienen sich wirklich gut zu verstehen. Ute frug mich ob ich mich noch umziehen würde aber ich hatte eh das Gefühl viel zu viel an zu haben und sagte Ute das ich eher noch zwei Knöpfe an meinem Jeanskleid öffnen würde bevor ich eine Slip anziehen würde.

Nach ein paar Minuten kam sie in einem Sommerkleid zurück das, so wie mein Jeanskleid, vorn geknöpft war. Wolf und Detlef sahen ihr interessiert hinterher als sie wieder in unser Wohnmobil einstieg. Herrlich nackt war sie darunter.

Ich ging auf sie zu, fasste ihr einmal herzhaft zwischen die Beine und berührte zum ersten mal ihre schweren Hängebrüste. Genau so wie es ich wollte. Jetzt war ich an der Reihe und Ute achtete bei mir darauf dass ich nicht zu viel und nicht zu wenig zeigte. So stiegen wir beide aus unserem Wohnmobil und schon auf den Stufen zeigten wir zwei unseren Männern viel Bein und ansatzweise Fotze. Man könnte meinen die hätten sich vorher abgesprochen. Wir wollten den Abend am Strand bei einem Gläschen Sekt ausklingen lassen.

Wir setzten uns in den Sand und genossen die letzten Sonnenstrahlen; Ute und ich natürlich auch zwischen den Beinen, allerdings noch sehr vorsichtig da auch noch andere Leute am Strand unterwegs waren. Nach und nach wurden es aber immer weniger Leute und wir zwei Frauen wurden mutiger. Deutlich war sein sich aufrichtender Schwanz in der Hose zu erkennen.

Sie hatte dabei die Augen geschlossen und leckte sich immer wieder über die Lippen. Der ganze Sekt hatte bei ihr wohl eine Schranke geöffnet denn im Vergleich zum Vormittag war das eine Frau die ihre Geilheit zeigte und auch lebte. Wolf hatte schon eine riesen Beule in der Hose über die er sich immer wieder rieb während er Utes geilem Treiben zusah.

Sein Schwanz stand wie eine eins in der Hose und ich konnte mir denken dass er ihn endlich rausholen und wichsen wollte, das aber so offen am Strand nicht wollte.

Gesagt, getan; die beiden Männer gingen zurück zum Campingplatz und Ute und ich gingen in die Dünen. Wir suchten uns eine tiefe Mulde die weit genug weg vom Strand und vom Weg war so das mit unliebsamen Überraschungen nicht zu rechnen war. Während wir so durch die Dünen gingen plapperte Ute die ganze Zeit wie unheimlich toll sie es finden wurde uns kennen gelernt zu haben was ich ihr nur zu gern zurück gab und wie unheimlich freizügig wird doch wären und das das auf sie abfärben würde was ich sah und noch mehr davon erhoffte und das sie im Moment so unheimlich geil wäre und das sie es noch nicht fassen könnte das sie eben vor einem eigentlich wildfremden Mann gewichst hätte.

Der wird dich nicht abfassen wenn du es nicht möchtest. Wir standen oben am Rand der Mulde und als wir die Männer kommen sahen winkten wir kurz und gingen schon mal runter in die Mulde. Als Ute das sah machte sie es genauso und ich nahm sie in den Arm. Ich rieb meine Hängebrüste an ihren Hängern und presste meine blanke Möse gegen ihren behaarten Venushügel.

Dabei streichelte ich zärtlich ihren Hintern und kniff auch mal leicht in die Pobacken. Der Mittelfinger fand die Pokerbe ganz von allein und konnte nicht wiederstehen Utes kleines runzeliges Arschloch zu reiben und zu drücken. Ute schloss wieder die Augen, stöhnte leise auf und presste sich noch fester an mich.

Von hinten glitt mein Mittelfinger noch etwas weiter nach vorn und tauchte ganz kurz ihn ihre übersprudelnde Möse ein. Schnell war die Decke ausgebreitet und die Sektflasche geöffnet. Detlef vor mich und Wolf vor Ute. Wie von allein gingen bei Ute dabei die Beine weit auseinander.

Diesmal hatte Wolf keine Hemmungen mehr. Schwupps war er aus seiner Shorts und reckte Ute seinen steif werdende Pimmel entgegen. Detlef wusste nicht wo er zuerst hinsehen sollte; mir zwischen die weit gespreizten Beine, seiner sich wichsenden Frau zusehen oder Wolf zusehen wie er sich, durch Ute aufgegeilt, den Schwanz rieb. Ich fing jetzt auch an mir Lust zu bereiten und streichelte und knetete meine Brüste. Detlef sah jetzt nur noch mir zu aber er hatte immer noch Hemmungen seinen Schwanz raus zulassen und sich zu befriedigen.

Ich trieb das Spiel jetzt noch weiter indem ich mich umdrehte, mich vor ihn hinkniete und auf alle Viere ging Ich streckte ihm meinen nackten Hintern und meine blanke Fotze dicht vors Gesicht und begann meine Fotze zu bearbeiten. Dabei schaukelten meine Hängetitten unter mir im Rhythmus meiner Wichsbewegungen. Ute hatte aufgehört zu wichsen und sah zu Detlef und mir rüber. Detlef sah etwas unsicher in die Runde und Ute hatte Mitleid.

Sie krabbelte zu ihm rüber und griff von oben in seine Hose. Deutlich waren erste Wichsbewegungen in der Hose zu erkennen und Detlef entspannte sich sichtlich.

Ich setzte mich wieder breitbeinig hin und sah den beiden zu. Endlich konnte Ute ihn davon überzeugen auch seine Hose auszuziehen. Zum Vorschein kam ein schöner Schwanz, etwas kleiner als der von Wolf aber schön dick und die Adern traten deutlich hervor. Dabei sah ich Ute zu wie sie voll Hingabe Detlefs Schwanz wichste. Als Ute zu mir rüber sah und Wolfs Schwanz tief in meinem Mund stecken sah, beugte sie sich weit vor und nahm Detlefs Schwanz auch in ihren Mund.

Mit der Zeit konnte ich 4 Finger in Utes Loch drücken und hörte dabei nur ein leises Grunzen und stöhnen. Wolf hatte die ganze Zeit genossen und zugesehen wie ich Utes Fotze gefummelte. Er beugte sich leicht vor und streichelte Utes Hintern ganz vorsichtig. Ute sah kurz nach hinten, zog mir ihre Fotze weg und streckte ihr geiles Frauenfleisch Wolfs streichelnder Hand entgegen. Spätestens jetzt war es an der Zeit etwas die Positionen zu wechseln.

Ich legte mich so neben Detlef das er bequem an meine Fotze kam, Wolf legte sich so vor mich das ich seinen Schwanz blasen und er an Utes Fotze spielen konnte während Ute weiterhin an Detlefs Schwanz leckte und saugte. Zuerst vorsichtig, aber dann immer fordernder kam Detlefs Hand zwischen meine Beine die ich so weit es ging spreizte. Er rieb ausgiebig über meine blank rasierte Möse, strich jede Hautfalte nach, schob mir erst einen Finger rein und rieb mit dem Daumen dabei meinen Kitzler.

Ich presste meinen Unterleib gegen seine Hand und gab ihm so zu verstehen dass ich mehr wollte. Schnell wurde aus dem einen Finger in mir 2 und dann drei. Als Detlef die Finger in mir dann krümmte und meine Fotze somit zwischen Daumen und Fingern zusammenpresste hätte ich laut aufstöhnen können, aber Wolfs dicker Pimmel in meinem Mund verhinderte dass ich zu laut wurde.

Ich schaute auch immer wieder mal rüber was Wolfs Hand bei Ute anstellte und an ihrem wild zuckenden Unterleib konnte ich erkennen das ihr sehr gut gefiel was Wolf da machte. Er hatte mittlerweile seine 4 Finger bis zur Wurzel in ihrer Möse und spielte mit dem Daumen an ihrem Kitzler.




Pain bdsm erotopia


Chris bemerkt unsere Blicke, streichelt über die Brust und öffnet wie automatisch die Schenkel. Gerötete Schamlippen, leicht angeschwollen und schimmernde Tropfen von Saft. Carmen setzt sich neben Chris und streichelt den Schenkeln entlang nach oben, fährt blitzschnell in Chris Spalte und spielt mit dem Finger. Die Reaktionen bleiben nicht aus. Chris spreizt die Schenkel und fährt lustvoll mit der Zuge von Mundwinkel zu Mundwickel, ihre rechte Hand greift an die linke Brustwarze, zwirbelt diese zwischen den Fingern.

Die linke Hand wandert nach unten, mit zwei Fingern legt Chris den Lustpunkt frei Carmen streichelt noch immer mit der Fingerkuppe über den feuchten Spalt. Wir Männer schauen zu, wobei wir immer öfters mit der Hand und selber berühren.

Bei Harri zeigt sich der erste Lusttropfen. Hans ist gespannt und streichelt seine Murmeln. Inzwischen ist Carmen abgetaucht Ihr Zeigefinger sucht sich den Weg immer tiefer in die Muschi und mit dem Mittelfinger kreist sie um dden kleinen Ring dahiner. Harri sucht Chris Mund, küsst sie leidenschaftlich. Chris lässt von ihrem Busen ab und umfasst Harri, bewegt die Hand auf seinem Körper, zuerst langsam, dann stürmisch und leidenschaftlich, getragen von der eigenen Lust.

Carmen leckt intensiver, schiebt den Ringfinger nach - Chris bäumt sich auf, Carmen nimmt den Kopf wieder hoch Chris entzieht sich den leidenschaftlichen Küssen von Harri und bittet ihn, ihr seinen steifen Stab in den Mund zu stecken.. Chris bewegt den Kopf so hektisch, dass die Murmeln von Harri nur so schaukeln. Carmen leckt jetzt wieder weiter, das Tempo mit den Fingern hat sie verlangsamt, will Chris noch nicht kommen lassen. Chris umklammert die Murmeln von Harri, bewegt denn Kopf immer schneller.

Die Wogen der Lust erfassen sie voll, Chris will mehr, viel mehr Sie will im Orgasmus den Kopf nicht verlieren Zucken windet sich ihr Körper Dann plötzlich drängt sie Carmens Kopf einfach weg Harri flutscht mit seinem harten Penis in diese weiche Lust. Carmen sucht den Mund von Hans und streichelt seinen Schwanz. Chris versteht sofort und versenkt den Kopf zwischen Carmens Schenkeln. Harri wird immer schneller. Greift zwischen seine Backen und reizt ihn am Damm.

Hans beugt sich leicht vor Harri und Chris kommen kommen wie auf einen Schalg Hans und Carmen kommen auch, kommen intensiv und lang. Die Körper sacken in sich zusammen, alle liegen wie im Knäuel Nach einiger Erholung erheben wir uns wieder Chris sieht im Gesicht aus wie ein Honigkuchentierchen.

All der Lustsaft von Carmen ist glänzend auf der Haut. Wir lassen Euch den Vortritt. Hans öffnet eine Flasche Sekt. Wir stossen gemeinsam an Zwischenzeitlich sind einige Mails hin und hergeflogen Eine sehr vertrauliche, ja intime Nähe. Wir fiebern gemeinsam dem zweiten Treffen entgegen. Harri hat sich als Geschenk ein Buch für Euch ausgedacht. Er besitzt es selber schon sehr lange Die fernöstliche Form des Sinnlichen.

Wir stehen wieder da. Diesmal nicht Küsslein auf die Wangen, sondern richtige Küsse Harri mit Carmen, Hans mit Chris. Unterhalten uns angeregt wieder. Lassen den letzten Besuch nochmals Revue passieren. Harri hat einen kleinen flachen Monitor mitgebracht auf dem wir all die Aufnahmen anschauen. Ihr habt zwar schon welche per Mail erhalten, doch die gesamte Menge schauen wir gemeinsam an.

Die Fotos sind heiss Viele zeigen eine unheimliche Schönheit und Lust. Harri hat für Euch noch eine CD gebrannt damit Ihr selber was habt. Nebenbei gibt Harri Euch das Buch Sie küsst die Ohren.. Chris mag das, hält den Hals seitlich lustvoll hin Chris spürt gleich an der warmen Haut dass der BH fehlt.

Sie sucht die Nippel und spürt Carmens wachsende Erregung. Hans und Harri sehen nur noch zu Carmen steht plötzlich auf Wir gehen in ein anderes Zimmer Carmen umfasst Chris von hinten uns zieht ihr die Bluse aus Ohne zu fragen stehen Hans und Harri seitlich Sachte drängt Carmen ihre Freundin auf das Laken. Wir Männer steigen auch aus den Hosen und knien seitlich Mit der Hüfte rotiert sie langsam auf Chris Bauch. Chris greift mit beiden Händen nach unten Carmen rückt nach oben Chris lässt ihre Zunge von unten her zum Hügel hoch streichen.

Mit breiter Zunge über die Lippen Mittlerweile haben sich Hans und Harri verständigt. Beide ziehen Chris den Slip aus und legen sich zwischen Chriss Schenkel. Gemeinsam lecken sie ganz langsam jeweils an den äusseren Lippen. Spüren sich auch dabei Beide streichen mit ihren Zeigefingern in der Spalte entlang Sachte, ganz vorsichtig dringt Hans mit dem Finger ein.

Harri folg ihm nach Harri drückt sich tiefer rein Carmen zeigt mit ihrem Stöhnen ihre Lust die sie dabei empfindet Die Lust von Carmen mit der Zunge zu spüren ist das Eine Sachte zieht Harri seinen Finger aus der Muschi raus und wechselt etwas nach hinten Er will von innen Hans Finger spüren. Durch die dünne Wand hindurch mit Hans Finger spielen. Die beiden Finger ertasten sich und bewegen sich Immer wieder zwickt sie sachte in Chris Arm um zu zeigen, dass Chris ihr etwas Pause geben soll.

Wir hatten nämlich, als Harri über das Tantrabuch gesprochen hat, auch darüber diskutiert, wie ein Orgasmus heftiger sein kann. Harri mit seiner Tantra Erfahrung sagte uns, dass -wenn wir öfters kurz vor dem Gipfel eine Pause einlegen würden- der finale Orgasmus um ein vielfaches heftiger sein würde. Carmen will das erfahren Sie bringt auch die Kraft auf Es heizt sich was auf bei den Frauen Carmen bewegt sich über Chris ganz wild Chris bewegt sich mit der Hüfte genauso Das geschieht jetzt immer öfters Carmen und Chris sind bestimmt schon fast zehnmal am Punkt gewesen Carmen schreits einfach raus Und Chris antwortet schnell Sie winden sich beide Harri und Hans stossen jetzt heftiger mit den Fingern Chriss Muschi spritzt richtig.

Ein Zucken ohne Ende. Carmen bewegt sich immer noch heftig auf Chriss Mund. Chris hat von unten her Carmen mit den Armen umschlungen Lässt es ihr kommen und kommen Carmen und Chris auf eine Seite Harri auf der Rechten. Hans traut sich nicht so ganz, fügt sich aber dann doch. Harri streichelt an den Nippeln Er will allen zeigen, wie erotisch ein Bauchnabel sein kann. Er streichelt Hans Bauchnabel Hans Penis bewegt sich Harri bittet die beiden Mädchen sich dem Bauchnabel zu nähern Noch liegen die Oliven ruhig am Platz.

Er streichelt jetzt den faltigen Beutel sachte Er fasst richtig zu und meint "dass Frauen vor einer stärkeren Berührung Angst hätten". Hans Penis ist jetzt ziemlich hart. Zwar liegt die Vorhaut noch über der Eichel, doch der Penis ist schön geschwollen. Harri zeigt, wie man einen Penis hinterm Säckchen seitlich berühren und massieren sollte, drückt seitlich fester zu Und lässt Carmen und Chris auch zupacken.

Deutlich kann man spüren, wie weit der Penis nach hinten geht. Wenn man andrückt spürt man deutlich, wie der harte Penis erst so 5 bis 8 cm vor dem Anus nach innen verschwindet. Genau das ist die Stelle, auf die Harri verweist. Er zeigt Carmen und Chris, wie man mit dem Finger in die Kuhle drückt Der Mann hat einen Orgasmus aber seinen Samen nicht verloren.

Deshalb bleibt meistens der Penis hart stehen Komisch, dass nur Tantraleute Genauso, wie eine Frau ihren Liebhaber anal Lustmassieren kann. Harri lässt sich von Carmen etwas Creme geben Harri dringt mit dem Finger jetzt etwas vorsichtig stärker ein Er fragt Hans ob er was spüre Er könne sogar bewirken, dass wenn er kräftig auf die Samenblase drücken würde Hans Saft vorne rausspritzt.

Die beiden Mädchen lachen jetzt Er bittet Carmen ihn mit seinem Finger abzuwechseln. Wegen der Fingernägel soll Carmen ein Kondom überziehen. Das macht jetzt Spass. Bis Carmen so ein Kondom gefunden hat massiert Harri weiter Chris murmelt mit Hans Oliven. Hans findet das ganze Spiel recht interessant Carmen ist jetzt mit dem Kondom da Harri erklärt wie sie sich bewegen soll Das gefällt Hans sichtlich Carmen massiert sachte weiter.

Die beiden schlecken jetzt den zuckenden Penis Wir alle lassen ihn aber etwas pausieren bevor wir mit dem Spiel weitermachen. Schnell ist Hans wieder auf Harri und Chris machen weiter, doch Harri greift jetzt mit dem Finger nach dieser Stelle Er atmet jetzt ganz hektisch Doch kein Samen spritzt raus Sie steht auf Saft. Hans ist noch ganz fertig Wir legen uns total verknäult auf das Laken Harri kommt von unten her Beide Muschies sehen richtig schön erregt aus. Harri kniet sich hoch zwischen die vier Beine und verwöhnt mit beiden Händen die Muschies.

Er streichelt die Lippen Die beiden Mädchen sind von vorhin noch ordentlich aufgepeitscht Hards Finger flutschen richtig schön rein Die Beiden küssen sich Beide stemmen sich den Fingern richtig entgegen Er soll tiefer eintauchen Harri stösst wirklich tiefer Harri macht den Vorschlag Immer wenn er kurz vor dem Orgasmus steht soll ihn Hans abwechseln.

Hans ist sofort Feuer und Flamme Carmen legt sich mit dem Bauch auf Chris. Hans schaut jetzt genau zu wie Harris Penis zwischen die Lippen von Chris dringt Er muss jetzt mit der Hand etwas nachhelfen um zwischen Carmens pralle Lippen einzudringen. Sie wissen genau, dass es das erste Mal ist, dass Harri in die heisse Muschi von Carmen eindringt. Carmen reagiert sehr erregt. Sie geniesst dieses neue Gefühl. Ein andrer Mann dringt in sie ein, währen ihr Mann dabei zuschaut.

Irgendwie werden jetzt alte Phantasien umgesetzt. Harri stösst er ein paarmal zu. Chris ruft dabei noch, dass sie einiges auch bei sich davon spürt. Harri wechselt jetzt langsamer Hans ist wieder voll da. Sein vorheriger Orgasmus hat ihn nicht geschwächt. Gesund, sehr gepflegt, schlank, rasiert, möglichst gut bzw. Türkische Paar suchen Sex Sklavin,gerne auf dauer,ich suche für mein Diskretion u Sauberkeit wichtig bei uns. Wir sind ein Paar und suchen einen netten ihn, der einen Bj von meinem Mann bekommen möchten während ich nur zuschauen werde.

Wir treffen uns wo Outdoor oder vielleicht bist du besuchbar. Ich schauen euch nur zu! Erwarten auch ein nettes TG-Angebot! Falls du auf Beibachten stehst bist du bei uns richtig. Was du während der Zeit an dir machst bleibt dir überlassen. Spontane Lust und Geilheit zählt.

TG 50 Euro erwartet. Denke mal ihr wisst was ich meine da man hier nicht so ins detail gehen kann. Alles andere können wir ja am Telefon klären. Bei Interesse eurer seits an mir würde ich mich freuen wenn ihr euch meldet. Das Alter und aussehen spielt bei mir keine Rolle. Ich freue mich auf eine Antwort, Herzl. Was suche ich denn nun? Also wie geschrieben ich bin gerne dominant suche eine unterwürfige Frau aber nicht nur das eine Frau die vielleicht auch mehr sein möchte für mich eine Freundin die zuhört?

Euer Alter ist mir egal,gerne Reifes Alter, auch gerne sehr Mollig. Hi, wir suchen für heute ein erotisches Erlebnis mit einer Frau oder einem Mann. Bei einen Mann erwarten wir ein Mitbringsel. Rollenspiel, ausgeliefert sein, benutzt werden, verschlossen sein, dich ungezwungen in meinen Räumen bewegen, auch in Nylons, Dessous und Heels - dabei ist Schmerz nur eine Option, kein MUSS! Alle Accessoires testen, ob sanft oder stürmisch, das finden wir heraus.

Bin südländer M 44 85 gut bestückt teilrasiert dominant hetero sauber und diskret, sehe gut aus und bin gepflegt schlank und sportlich, Suche besuchbare paar wo er bi und devot ist, ihr wird es ganz sicher nicht bereuen: Alles kann, nichts muss Diskretion und Sauberkeit sind Selbstverständlich. Dann schreibt mir eine Nachricht. Freue mich auf eine Nachricht von euch. Vielleicht bist du mutig und schreibt mir mal ein paar Zeilen oder gerne auch mehr über dich oder euch. Auf Wunsch bringe ich auch noch einen versauten Freund mit.

Würde mich echt freuen eine nette ehrliche Frau oder Paar Sehr gerne mit "Happy Ending": Näheres gerne bei Interesse! Wir sind besuchbar und haben Tagesfreizeit, besuchen aber auch gerne. Hallo, ich suche eine Frau für den Haushalt und für mich.

Erotische party der kleinste penis


Harri nimmt die Kamera Dabei knipst die Kamera ständig Wir bemerken, dass dabei Carmen auftaut Wir schlagen Euch spontan vor, dass Carmen sich auf den grossen Tisch legt und Hans sie von der Seite her streichelt.

Das Licht ist hervorragend. Harri fotografiert jetzt weiter Carmen liegt auf dem Tisch auf dem Rücken und dahinter steht Hans und öffnet die Bluse. Streichelt die Brust durch den BH. Fasst dann ganz sachte unter den Stoff und legt eine Brust frei. Die Nippel sind schon erregt Uns gefällt was wir sehen, Hans aber auch. Er nimmt Carmens Nippel in den Mund, saugt sachte daran Das Spiel erregt sie stark Die Nippel wachsen und wachsen.

Der Hof wird grösser, dunkler und kräuselt die Haut. Ein so schönes sichtbares Zeichen für lustvolle Erregung. Harri ist mit der Kamera ganz nahe dran Ihre Hand greift nach Hans Hose Beide Frauen einigen sich ohne Absprache auf Streicheln.

Drei Hände greifen nach Hans strammer Errektion. Chris zieht den Slip sachte nach unten ergreift das kleine Säcklein Carmen hat sofort den harten Stab von Hans im Griff. Drückt den Schaft ganz unten an. Ergreift die Hand von Chris und legt sie um die Eichel an.

Die eigene Hand setzt darunter an, und beide massieren den strammen Stab. Harri kommt schnell mit der Kamera um den Tisch. Das will er sich nicht entgehen lassen. Drei Hände am Gerät. Es sieht schon rallig aus. Chris mit einer Hand sein Säcklein umgreifend Doch reizvoll sieht das allemal aus. Harri fordert die Damen auf, mit der Handfläche hinter seinen Penis zu gehen damit er was zu sehen hat.

Hans Penis ist nichts besonderes Hans steht jetzt aufrecht neben Carmen Sein Gesicht ist angespannt. Das kennt er nicht.

Zwei Frauen massieren ihn. Harri hält sich raus Wir schlagen Euch vor eine kleine Pause zu machen und voll aus den Kleidern zu steigen Chris hilft Carmen beim Ausziehen Carmen stutzt kurz, ist aber nicht abgeneigt Auf dem Monitor schauen wir uns schon mal einige Aufnahmen an Carmen legt sich wieder auf den Tisch und Hans streichelt ihre Hüften.

Seine Zunge spielt um Carmens Bauchnabel. Chris steht oben am Kopf und streicht sachte über Carmens Brüste. Sie fasst wieder nach Hans Penis und massiert die stramme Stange. Hans ist langsam mit der Zunge an ihrem Hügel angelangt. Harri fotografiert immer noch intensiv. Auch in seiner Hose lässt sich die Härte nicht verstecken. Er steht seitlich auf der anderen Seite des Tisches, berührt ganz sachte Carmens Hüften.

Hans ist mittlerweile fest am Züngeln. Er öffnet Carmens Beine, streicht langsam über Carmens erregte Lippen Wir sehen alle die schon hohe Erregung Hans taucht immer wieder in den Schlitz ein Das ist was für Harri Der ist auch schon etwas auf Carmen bewegt sich unkontrolliert Ein ihr bisher unbekannter Reiz erfasst sie voll.

Hans kommt aus der seitlichen Beugehaltung hoch Er öffnet die beine noch weiter, legt sein Prachtstück oben auf die Lippen Harri fotografiert immer noch Ein grosser Tropfen nach dem anderen läuft langsam runter Macht die Bahn rutschig. Harri knipst immer noch wie wahnsinnig Beide schauen sich dabei an Ein irres Spiel ist das. Harri und Chris streicheln ihre Brüste und Hans erregt ihren heissen Schlitz.

Es sieht so aus Hans spielt jetzt mit seiner Eichel an Carmens Vulva Carmen bäumt sich auf Hans dringt ganz sachte in Carmen ein. Immer nur einen Zentimeter Immer wieder dieses heisse Spiel. Carmen nimmt seinen Stab voll in sich auf Hans stösst jetzt schneller Beide haben die volle Lust im Ausdruck.

Hans dringt bis zum Anschlag in Carmen ein Sein Penis ist voll geschwollen Wir hören jetzt auch Lusttöne der Beiden. Chris und Harri sind ganz begeistert Carmen stöhnt immer heftiger Das wollen wir jetzt mitgeniessen Chris und Harri nehmen jeweils einen Nippel in den Mund und saugen richtig Und kommt immer noch Hans stösst jetzt noch fester zu Carmen japst nach Luft Sie spürt immer noch die Wellen der höchsten Lust.

Sie geniesst mit uns zusammen die Wellen ihres Orgies Quälend langsam nähern sich Chris und Harri der süssen Stelle. Genau dort wo das süsse Schlitzlein beginnt In Wellen kommts ihr Auch Hans wird von diesem Anblick voll gepackt. Er stösst schneller in Carmens Mund Wir verlassen den süssen Schlitz und schauen gemeinsam Carmen an. Ihre Augen sind dankbar Das hat Carmen noch nie erlebt.

Diese geballte Ladung an Lust. Diese Menge an Orgasmen. Nach etwas Ruhepause auf dem Tisch setzen wir uns wieder auf die Couch und trinken etwas. Irgendwie sind wir alle durstig. Wir lassen Carmen von ihren Gefühlen erzählen Von all dem Erlebten Carmen und Hans Es liegt etwas in der Luft. Carmen und ich sind fürs erste auf unsere Kosten gekommen. Das Glas Wein entspannt. Immer wieder streichen unsere Blicke die steifen Brustwarzen von Chris.

Chris bemerkt unsere Blicke, streichelt über die Brust und öffnet wie automatisch die Schenkel. Gerötete Schamlippen, leicht angeschwollen und schimmernde Tropfen von Saft. Carmen setzt sich neben Chris und streichelt den Schenkeln entlang nach oben, fährt blitzschnell in Chris Spalte und spielt mit dem Finger. Die Reaktionen bleiben nicht aus. Chris spreizt die Schenkel und fährt lustvoll mit der Zuge von Mundwinkel zu Mundwickel, ihre rechte Hand greift an die linke Brustwarze, zwirbelt diese zwischen den Fingern.

Die linke Hand wandert nach unten, mit zwei Fingern legt Chris den Lustpunkt frei Carmen streichelt noch immer mit der Fingerkuppe über den feuchten Spalt. Wir Männer schauen zu, wobei wir immer öfters mit der Hand und selber berühren. Bei Harri zeigt sich der erste Lusttropfen. Hans ist gespannt und streichelt seine Murmeln. Inzwischen ist Carmen abgetaucht Ihr Zeigefinger sucht sich den Weg immer tiefer in die Muschi und mit dem Mittelfinger kreist sie um dden kleinen Ring dahiner.

Harri sucht Chris Mund, küsst sie leidenschaftlich. Chris lässt von ihrem Busen ab und umfasst Harri, bewegt die Hand auf seinem Körper, zuerst langsam, dann stürmisch und leidenschaftlich, getragen von der eigenen Lust.

Carmen leckt intensiver, schiebt den Ringfinger nach - Chris bäumt sich auf, Carmen nimmt den Kopf wieder hoch Chris entzieht sich den leidenschaftlichen Küssen von Harri und bittet ihn, ihr seinen steifen Stab in den Mund zu stecken.. Chris bewegt den Kopf so hektisch, dass die Murmeln von Harri nur so schaukeln. Carmen leckt jetzt wieder weiter, das Tempo mit den Fingern hat sie verlangsamt, will Chris noch nicht kommen lassen.

Chris umklammert die Murmeln von Harri, bewegt denn Kopf immer schneller. Die Wogen der Lust erfassen sie voll, Chris will mehr, viel mehr Sie will im Orgasmus den Kopf nicht verlieren Zucken windet sich ihr Körper Dann plötzlich drängt sie Carmens Kopf einfach weg Harri flutscht mit seinem harten Penis in diese weiche Lust. Carmen sucht den Mund von Hans und streichelt seinen Schwanz. Chris versteht sofort und versenkt den Kopf zwischen Carmens Schenkeln.

Harri wird immer schneller. Greift zwischen seine Backen und reizt ihn am Damm. Hans beugt sich leicht vor Harri und Chris kommen kommen wie auf einen Schalg Hans und Carmen kommen auch, kommen intensiv und lang. Die Körper sacken in sich zusammen, alle liegen wie im Knäuel Nach einiger Erholung erheben wir uns wieder Chris sieht im Gesicht aus wie ein Honigkuchentierchen.

All der Lustsaft von Carmen ist glänzend auf der Haut. Wir lassen Euch den Vortritt. Hans öffnet eine Flasche Sekt. Wir stossen gemeinsam an Zwischenzeitlich sind einige Mails hin und hergeflogen Eine sehr vertrauliche, ja intime Nähe.

Wir fiebern gemeinsam dem zweiten Treffen entgegen. Harri hat sich als Geschenk ein Buch für Euch ausgedacht. Er besitzt es selber schon sehr lange Die fernöstliche Form des Sinnlichen.

Wir stehen wieder da. Diesmal nicht Küsslein auf die Wangen, sondern richtige Küsse Harri mit Carmen, Hans mit Chris. Unterhalten uns angeregt wieder. Lassen den letzten Besuch nochmals Revue passieren. Harri hat einen kleinen flachen Monitor mitgebracht auf dem wir all die Aufnahmen anschauen.

Ihr habt zwar schon welche per Mail erhalten, doch die gesamte Menge schauen wir gemeinsam an. Die Fotos sind heiss Viele zeigen eine unheimliche Schönheit und Lust. Harri hat für Euch noch eine CD gebrannt damit Ihr selber was habt. Nebenbei gibt Harri Euch das Buch Sie küsst die Ohren.. Chris mag das, hält den Hals seitlich lustvoll hin Chris spürt gleich an der warmen Haut dass der BH fehlt.

Sie sucht die Nippel und spürt Carmens wachsende Erregung. Hans und Harri sehen nur noch zu Carmen steht plötzlich auf Wir gehen in ein anderes Zimmer Carmen umfasst Chris von hinten uns zieht ihr die Bluse aus Ohne zu fragen stehen Hans und Harri seitlich Sachte drängt Carmen ihre Freundin auf das Laken.

Wir Männer steigen auch aus den Hosen und knien seitlich Mit der Hüfte rotiert sie langsam auf Chris Bauch. Chris greift mit beiden Händen nach unten Carmen rückt nach oben Chris lässt ihre Zunge von unten her zum Hügel hoch streichen. Mit breiter Zunge über die Lippen Mittlerweile haben sich Hans und Harri verständigt. Unterwegs überholten wir ein Pärchen und ich erkannte im vorbeifahren die Frau vom Morgen wieder. Als Wolf und ich angekommen waren suchten wir uns eine etwas windgeschützte Stelle am Dünenrand und breiteten unsere Decke aus.

Ich öffnete mein Jeanskleid und Wolf sah dass ich darunter nackt war. Meine frisch rasierte Möse strahlte ihn regelrecht an und er musste sich erst mal auf den Bauch legen um seinen steinhart werden Schwanz zu verbergen. Ich legte mich mit leicht gespreizten Beinen auf die Decke und genoss die warmen Sonnenstrahlen auf meinen freiliegenden Schamlippen. Nicht weit entfernt lag eine Familie mit ihren Kindern am Strand und während die Mama mit den Kindern spielte starrte der Papa mir ungeniert auf die blankrasierte Möse.

Ich legte mich wie zufällig so hin dass er alles genau sehen konnte. Meine Brustwarzen richteten sich auf und ich spürte eine wohlige Feuchte zwischen den Beinen. Als ich das kribbeln nicht mehr aushielt griff ich wie zufällig mal eben zwischen meine Beine und drückte kurz aber fest auf meinen Kitzler.

Sofort klappten meine inneren Schamlippen auseinander und dem fremden Zuschauer war alles dargeboten was ihn interessierte und was ich anbieten konnte.

Es wurde Zeit das Wolf und ich mal am Wasser entlang etwas spazieren gingen damit ich auf andere Gedanken kam. Wolf sprang ins kalte Wasser und machte ein ärgerliches Gesicht über das ich herzhaft lachen musste. Ich drehte mich um und vor mir stand das Pärchen das wir mit den Rädern überholt hatten. Die Beiden waren auch am Wasser entlang geschlendert und hatten gesehen wie Wolf sich in die Fluten stürzte ;-. Sie grinste mich dabei an und ich konnte mir denken dass sie noch einen Blick auf Wolfs entstehendes Problem erhaschen konnte bevor er untertauchte.

Wir standen da und plauderten und irgendwann hatte Wolf sich wieder im Griff und er gesellte sich zu uns. Zum Glück muss das Wasser sehr kalt gewesen sein, denn Wolf überstand diese Blickattacke ohne sichtbare Reaktion. Wir plauderten über dies und das und als die beiden sagten dass der Wind stören würde luden wir sie ein sich zu uns in die windgeschützte Dünenbucht zu legen. Wir halfen den Beiden ihr Zeug zusammen zu packen und zu uns rüber zu tragen.

Als dann die Decke und das andere Zeug neben unseren Sachen ausgebreitet wurden erhaschte Wolf ein paar tiefe Einblicke bei Ute und er musste sich mal wieder auf den Bauch legen bevor es auffiel. Auch ich hab bei Ute mal genau hingesehen und obwohl sie einen wirklich dichten Haarbusch zwischen den Beinen hatte, waren ihre Schamlippen gut sichtbar.

Diese Sitzpositionen gewährt natürlich gewaltige Einblicke und sowohl Wolf wie auch Detlef gefiel wohl was sie so sahen und als die sich in die Bauchlage begeben wollten haben wir Frauen nur gelacht. Mit einem Ruck zog ich seine Vorhaut ganz zurück und seine pralle, violett farbene Eichel sprang ins Freie. Ute verschluckte sich am Sekt und Detlef machte Stielaugen. Das war wohl irgendwie das Stichwort für Ute denn sie krabbelte dich neben mich und flüsterte mir ins Ohr ob ich mich immer so total blank rasieren würde und ob mir die neugierigen Blicke nicht peinlich wären.

Ich flüsterte ihr zurück dass ich diese Blicke eher als Kompliment ansehen würde. Sie solle sich mal umsehen und sie könne feststellen das es viele rasierte Frauen am Strand gebe die wohl ähnlich denken würden wie ich.

Und das ich es nicht als störend empfingen würde wenn mir jemand zwischen die Beine schaut um es genau zu sehen. Sie flüsterte mir dann zu, dass Detlef sich schon vor langer Zeit mal gewünscht hatte dass sie sich auch rasiert aber das wäre Jahre her und weil sie es damals abgelehnt hatte war es nie wieder zur Sprache gekommen.

Ich stand auf, nahm sie an die Hand, zog sie hoch und wir gingen Richtung Wasser. Es waren auch einige gut gebaute und rasierte Männer zu sehen und ich merkte dass sie zunehmend unruhiger wurde. Zurück bei den Männern wechselten wir schnell das Thema und plauderten wieder belangloses Zeug. Der Sekt war leer aber wir hatten noch Durst. Da die Männer zu faul waren überredet ich Ute mit mir zusammen zum Campingplatz zurück zu fahren und Nachschub zu holen.

Ute begann sich anzuziehen und ich schnappte mir mein Jeanskleid. Ob ich immer so freizügig wäre und wie unsere sexuelle Einstellung so wäre und, und, und. Ich beantworte alle ihre Fragen und sie rutschte nicht nur wegen des Fahrrad Fahrens auf ihrem Sattel rum. Am Wohnmobil angekommen, holte ich die halbvolle Sektflasche vom Vorabend raus und wir setzten uns erst mal in den Schatten der Markise. Ute starrte mir jetzt unverhohlen auf mein rosarotes Fotzenfleisch. Nach einigen Augenblicken hüstelte ich einmal und sagte Prost.

Ute bekam einen hochroten Kopf und wollte etwas stammeln aber ich habe laut losgelacht. Da musste Ute dann auch lachen, beugte sich etwas vor und fuhr mir einmal mit der Hand über meinen blankrasierten Venushügel. Während ich mir aufreizend zwischen die Beine griff und meine Schamlippen auseinander drückte frug ich Ute warum sie damals abgelehnt hätte sich zu rasieren.

Sie starrte mir wieder direkt in mein Loch und antworte das sie sich geniert hätte wegen der Blicke und das sie Angst gehabt hätte sich dabei zu schneiden. Von der Seite hatte sie das noch nie betrachtet aber etwas Scham blieb doch. Gegen 13 Uhr war die Flasche Sekt leer. Ich wollte zusammen packen und die 2 vollen Flaschen für den Strand holen als sie mich frug ob ich so einen Rasierer dabei hätte. Soll ich ihn dir leihen? Keine Angst mehr davor dich zu schneiden? Ich merkte das Ute schon leicht beschwipst war, deshalb war mir dabei nicht ganz wohl.

Ute war einverstanden und wir fuhren mit den zwei Sektflaschen zurück zum Strand. Dort hatten Wolf und Detlef sich zwischenzeitig auch gut unterhalten und wir kamen wohl fast etwas ungelegen denn die beiden machten ihre Scherze über eine etwa 30 jährige Frau die nicht weit entfernt im Sand lag und sich bewusst damenhafte bewegte wenn sie sich umdrehte oder aufsetzte damit man nichts sah und dabei so blöde Bewegungen machte das man ALLES sah.

Mit einem Ruck am Jeanskleid war ich wieder nackt und auch Ute beeilte sich aus den Klamotten zu kommen. Deutlich war zu sehen dass Ute zwischen den Beinen mehr als nur feucht war.

Als Wolf und Detlef mal wieder zu der anderen Frau rüber sahen griff sie sich schnell zwischen die Beine, drückte die mösensaftfeuchten Haare an die Oberschenkel-Innenseiten und zog ihre Schamlippen auseinander.

Jetzt konnte man deutlich sehen was sie für prächtige Schamlippen hatte. Als unsere zwei Männer sich wieder uns zuwendeten hatte auch ich meine Beine weit gespreizt und meine Schamlippen klafften weit auseinander. Den beiden blieb glatt die Spucke weg und Detlef starrte seiner Frau bewundert in die weit offen dargebotene Möse.

Auch Wolf machte keinen Hehl daraus das ihm gefiel was er da sah und sein Schwanz begab sich in die Waagerechte. Detlef starrte zwischen Utes und meiner Möse hin und her und sein Schwanz machte deutliche Ruckbewegungen nach oben. Um die Situation etwas zu entspannen beugte ich mich vor und goss die Becher wieder voll. Da mussten wir erst mal alle lachen und der letzte Rest von Scheu und Verlegenheit war weggewischt. Breitbeinig blieben wir Frauen sitzen oder liegen und jeder der vorbei kam und was sehen wollte konnte ungeniert hinsehen.

Aus den Augenwinkeln beobachtet ich Detlefs Reaktion wenn ein Mann seiner Ute zwischen die Beine sah und ich konnte deutlich seinen sich regenden Besitzerstolz erkennen. Immer wieder legte er Ute seine Hand auf den Oberschenkel und zog auch leicht an dem Oberschenkel damit sich die Schamlippen leicht bewegten. Irgendwann war auch die letzte Flasche Sekt geköpft und die volle Blase tat Not. Und wie die Frauen nun mal sind, gehen die immer zu zweit auf Toilette.

Nur waren uns die aufgestellten Dixi-Klos viel zu weit weg. Also ging ich mit Ute weiter in die Dünen. Wir waren nun beide schon recht angeheitert und Ute gab mir gegenüber zu, dass sie geil geworden wäre als Detlef ihre Möse anderen Männern zur Betrachtung freigab. Ich hatte mich also nicht getäuscht mit meiner Annahme das Ute eine geile aber etwas verschüchterte Frau war die geweckt werden wollte. Ihr Detlef war wohl eher so der Typ wie mein Wolf. Als wir so zwischen den Dünen lang gingen um ein geeignetes Plätzchen zu finden frug Ute mich ob wir auch swingen würden.

Sofort spreizte ich meine Beine und ging etwas in die Knie und genoss Utes tastende Hand die meine blankrasierten Schamlippen abtastete, meinen Eingang nur ganz kurz berührte, von dort zu meinem Kitzler glitt, da zweimal drückte und dann wieder verschwand. Bevor ich Ute gleich Gutes antun konnte ging sie schon weiter.

Hilfst du mir morgen früh wirklich? Also hockten wir uns beide gleichzeitig in die Kuhle. Als ich anfing zu pinkeln zog ich meine Schamlippen weit auseinander. Ute sah das und machte es sofort nach. Auch Ute schaute mir zwischen die Beine und sah meinem Pisstrahl zu. Sichtlich erleichtert gingen wir zurück zu unseren Männern. Langsam aber sicher wurde es jetzt kühl am Strand und wir beschlossen zu gehen und am Wohnmobil zu grillen.

Als weit und breit kein Mensch zu sehen war griff Ute mir plötzlich von hinten unters Jeanskleid und streichelte meine nackten Hintern.

Sofort begann es bei mir wieder zu kribbeln. Ute lacht nur und drängte ihre Hand von hinten zwischen meine Oberschenkel. Ich blieb breitbeinig stehen, beugte mich vor und stützte meine Hände auf den Knien ab.

Als sie mein Poloch erreichte streichelte sie ganz leicht die krause Rosette und da hab ich wohl zum ersten mal aufgestöhnt. Das war wohl noch mehr Ansporn für Ute denn plötzlich spürte ich die Finger gegen meinen Damm pressen.

Meine Möse klaffte wie von selber weit auf und dann versanken zwei Finger bis zur Wurzel in mir. Vorn, über eine Dünenkuppe waren ein paar Leute aufgetaucht. Wir gingen weiter den Weg entlang und ich hatte ganz schön zittrige Knie. Ute grinste und erzählte mir dass sie seit ihrem Lebensjahr sexuell aktiv ist aber bis zu ihrem Lebensjahr nichts mit Männern hatte. Zuerst war es die 2 Jahre ältere BESTE Freundin mit der sie sich gegenseitig befummelte, dann irgendwann gab es noch andere Freundinnen mit denen sie Fummelspiele machte die auch bis zum Orgasmus gingen.

Aber immer alles nur mit Fingern. Mit 17 hat sie dann eine ihrer Freundinnen mit einer Frau Mitte 30 bekannt gemacht und von der wurde sie dann richtig in die Liebe unter Frauen eingeweiht. Diese Frau hat sie auch entjungfert. Als sie ihr einmal sagte das sie gern wissen würde wie das mit einem Mann ist wurde sie von ihr ans Bett gefesselt und mit einem Strap-on durchgevögelt bis ihre zarte Muschel wund war. Das hatte ihre Lust auf Männerschwänze geheilt.

Erst mit fast 23 Jahren lernte sie Detlef kennen und einen Männerschwanz lieben. Von dem Moment an hatte sie ihre bisexuellen Gelüste unterdrückt. Als sie mir heute Nachmittag zwischen die Beine griff war das ihr erstes Fotzenfleisch seit damals und es hatte ihr gut gefallen.

Ich erzählte ihr daraufhin meine Geschichte und das die sich von ihrer gar nicht so sehr unterschied. Allerdings hat es sich bei mir dann parallel entwickelt.

Ich hab mich von Jungs und Mädchen lecken lassen und hab auch selbst gern Hände und Zunge angelegt. Bis vor 3 Jahren ungefähr. Da fingen Wolf und ich an unser Sexualleben umzukrempeln und unsere Lust an sehen und zeigen und wenn es sich ergibt auch mit anfassen, auszuleben.

Als hätte Ute nur darauf gewartet fasste sie unter ihren Rock und mit einem Schwups hatte sie ihren Slip runtergezogen und über ihre Sandaletten gezogen. Etwa 10 Meter vor uns war eine Bank mit einem Papierkorb. Schnell ging Ute dort hin, warf den Slip in den Papierkorb, setzte sich breitbeinig auf die Bank und zog ihren Rock ganz hoch.

Mit einem schnellen Blick in die Runde vergewisserte ich mich das niemand kam setze mich schnell neben sie. Obwohl ich behaarte Mösen nicht so gern habe war ich fasziniert von dieser Fotze. Die Härchen zwischen den Beinen glänzten nass von ihrem Mösensaft und klebten an den Oberschenkel-Innenseiten. Ute fing sofort an zu zucken. Ute zappelte jetzt schon wesentlich stärker und sie bettelte ich möge zufassen.

Schnell noch mal ein Blick in die Runde, keiner in Sicht und schon drückte ich ihr zwei Finger in ihren Lustkanal und rieb mit dem Zeigefinger der anderen Hand ihren Kitzler.

Aber so musste ich schnell meine Finger zurück ziehen und Ute zog ihren Rock zurecht. Ute sah mich mit hochrotem Kopf etwas verschämt an aber ich lächelte sie nur an. Wir standen auf und gingen weiter. An unserem Wohnmobil angekommen brannte schon der Grill, zwei Tische standen nebeneinander und waren gedeckt, eine Flasche Sekt stand in einem kleinen Eimer mit kaltem Wasser, nur die zwei Männer waren nicht zu sehen.

Als ich zur Wohnmobiltür ging hörte ich drinnen Stimmen. An Detlefs Kommentaren konnte ich erkennen was die beiden sich da ansahen. Wolf zeigte Detlef gerade ein paar Fotos und wohl auch Videos von mir.

Ich schlich mich zurück und erzählte Ute was die beiden da drinnen trieben. Jetzt schlich Ute zur Tür und lauschte.